PTV Vissim ist bekannt als leistungsfähigste und flexibelste Verkehrssimulationssoftware der Welt. Sie ist aber auch eine tolle digitale Spielwiese. Das zeigte sich zum Beispiel als Jochen Lohmiller, Produktmanager für Mikrosimulation bei der PTV, für den 50. Geburtstag eines Kollegen ein Lego-Modell baute. Alle waren begeistert. So entstand im Dezember 2020 die Idee, einen internationalen Wettbewerb für kreative Verkehrssimulationen zu starten: die #ShapeItWithVissim Challenge.

Wie würde eine Traumstadt oder ein fantasievolles Verkehrsszenario aussehen, wenn es keine Einschränkungen gäbe? Ausgehend von dieser Frage ließen PTV Vissim-Nutzer*innen aus aller Welt ihrer Fantasie freien Lauf. Es wurden zahlreiche kreative Verkehrssimulationen eingereicht – von der Super Mario World zum Weihnachtsmann mit Rentieren,  von der Wüsten- bis zur Marsexpeditionen. Jedes einzelne Video war grandios, deshalb haben wir einen kleinen Video-Zusammenschnitt gemacht:

Kreative Verkehrssimulation: Das erzählen die Anwender

„Ich nutze PTV Vissim normalerweise in der Verkehrsberatung. Für meine Arbeit ist die Software ein unverzichtbares Werkzeug für die Analyse von Verkehrsauswirkungen und Verkehrsstudien“, berichtet Mustafa Gürdal, dessen Video „The Future of the past“ den ersten Platz belegt hat.  Der Stadtplaner aus Ankara in der Türkei fügt hinzu: „Es war das erste Mal, dass ich Vissim für eine solch futuristische Idee eingesetzt habe.“

„Es war das erste Mal, dass ich Vissim für eine solch futuristische Idee eingesetzt habe.“

Für Harsh Mer, Verkehrstechnikstudent aus Ahmedabad, Indien, war der Bau des Themenmodells für den Kreativ-Wettbewerb ein echtes Lieblingsprojekt – neben seiner Abschlussarbeit. „Für meine Dissertation nutze PTV Vissim fast jeden Tag. Das PTV-Tools hat einen sehr großen Vorteil gegenüber anderen Mikrosimulations-Lösungen: Es kann sogar das sehr heterogene indische Fahrverhalten kalibrieren und validieren!“, weiß er.

Auch Emma Jiang aus Shanghai spielt gerne Lego. Für den Simulationswettbewerb hat sie ihre integrierte Traumstadt aus Lego modelliert. Als Verkehrsplanerin nutzt sie PTV Vissim häufig, zum Beispiel zur Planung und Optimierung von Verkehrsplanungsprojekten oder anderen Stadtentwicklungsprojekten.

Zuletzt war sie mit einer Simulation der Häfen von Macau und Zhuhai im Nordosten von Macao beschäftigt. „Das ist ein sehr komplexes und interessantes Modell. Mit vielen verschiedenen Verkehrsmodi wie Taxis, privaten Autos, Stadtbusse, verschieden großen Frachtfahrzeugen usw. Das prognostizierte Passagieraufkommen liegt im Jahr 2036 bei 408.000 Personen pro Tag, das Verkehrsaufkommen bei 22.888 Pkw, 5.400 Bussen und 18.295 Lkw pro Tag. Durch die Tests und Szenarien konnte unser Verkehrsplanungsteam den Kund*innen viele nützliche Optimierungsvorschläge machen.“

Emma hält es für einen großen Vorteil, dass die Software es erlaubt,  mit Hilfe von Simulationen verschiedene Szenarien im frühen Stadium eines Projekts testen zu können – mit positiven Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt: „Wir vertrauen dabei auf die Leistungsfähigkeit und Stabilität von PTV Vissim, weil es auf jahrzehntelanger solider Forschung basiert und stets die neuesten Erkenntnisse einbezieht.“

Als Verkehrsingenieur in der US-Stadt Baltimore nutzt John Li PTV-Modelle hauptsächlich für Verkehrssimulationen und -analysen: „PTV Vissim hebt sich in mehreren Bereichen von anderen Verkehrssimulationstools ab, z. B. bei der COM-Schnittstelle und der Benutzerfreundlichkeit. Da ich Programmierer bin und gerne Dinge automatisiert, gefällt mir das offene Dateiformat, das viele Dinge erst möglich macht, z.B. die Entwicklung eines neuen Tools, wie der VHelper, den ich entwickelt habe.“ Für den Wettbewerb der PTV baute John eine kreative Verkehrssimulation auf dem Mars.

Sean Fitzgerel ist leitender Projektmanager in Irland und setzt PTV-Software für die Verkehrs- und Betriebsplanung ein. Aktuell arbeitet er in Dublin an einer Analyse zum Thema Vorrang von Bussen und Radfahrer, aber er hat schon viele spannende Projekte mit PTV Vissim gemacht. Einer seiner Favoriten ist das Modell des Belgrader Flughafens, einem Gelände von 90.000 Quadratmetern das er 2019/2020 erstellt hat. „Wir haben alle Prozesse vom Check-in bis zum Boarding simuliert (Ticketing, Gepäckkontrolle, Passkontrolle, Toiletten, Boarding-Warteschlangen). Meines Wissens nach ist das das verrückteste Flughafenmodell, das bisher in PTV Vissim/Viswalk erstellt wurde“, sagt er.

Softwarelösungen wie Verkehrssimulation sind für die moderne Stadtplanung unerlässlich, meint Sean: „Tabellenkalkulation und strategische Planung sind für grobe Ideen gut, aber es ist erstaunlich, wie viele Details man aufzeigen kann und damit die Meinung ändern, in dem man Kund*innen oder Beteiligten eine Vissim-Simulation zeigt.“

Vielen Dank an alle, die an der #ShapeItWithVissim Challenge 2020 teilgenommen haben. Es war uns ein Vergnügen, und wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe 2021 und zahlreiche neue kreative Verkehrssimulationen!

PTV Vissim entdecken

PTV Vissim ist das einzige Simulationstool ist, mit dem sich sämtliche Verkehrsmittel und deren Interaktionen abbilden lassen.

Über:

Von nachhaltigen Mobilitätsformen wie Radfahren über autonomes Fahren hin zu Road Safety und Strategien für die Letzte Meile: Steffi ist immer auf der Suche nach neuen Stories und fasziniert von der Fülle an spannenden Themen, die unsere Mobilität jeden Tag zu bieten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name