Ein Jahr nach dem zweiten Pandemie-Sommer sind Ferienziele innerhalb Deutschlands immer noch attraktiv. Auch die klassischen Sommerurlaubsziele in den an Deutschland angrenzenden Ländern wie Dänemark und die Niederlande sowie die südlichen Reiseziele gewinnen wieder an Bedeutung.

Betrachtet man gleichzeitig die attraktivsten Urlaubszeiten im Sommer, ist mit dem Beginn der nach Bundesländern gestaffelten Sommerferien in Deutschland von Mitte Juni bis Mitte September mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Millionen Verkehrsdaten aus unterschiedlichen Quellen

Für eine Ferienverkehrsprognose wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Daten erhoben. Seit Anfang 2021 arbeitet die VZD mit Verkehrsspezialist PTV Group und Datenlieferant TomTom zusammen. Zusammen versorgen beide Unternehmen die VZD permanent mit Echtzeitreisezeiten beruhend auf der Messung der Bewegung von Millionen von Fahrzeugen. Zusätzlich erhält die VZD die daraus resultierenden historischen Daten. Dashboards ermöglichen es, in der Verkehrszentrale jederzeit einen vollständigen Überblick über die Verkehrssituation zu erhalten. So setzt die VZD Echtzeitreisedaten ein, um operativ mit geeigneten verkehrssteuernden Maßnahmen eingreifen zu können.

"Aus der Analyse der Verkehrsdaten lassen sich Muster erkennen." Karin Hitscherich, PTV Group.
"Aus der Analyse der Verkehrsdaten lassen sich Muster erkennen." Karin Hitscherich, PTV Group.

Analyse der Daten

Verkehrsdatenexpertin Karin Hitscherich, Project Manager Traffic Data bei der PTV Group, berichtet: „Unsere Software ermöglicht es zusammen mit den Floating Car Daten von TomTom, jederzeit über die gefahrene Geschwindigkeit auf den Straßen Bescheid zu wissen. Nimmt man die Daten der Vergangenheit dazu, so lassen sich Muster erkennen, die es uns erlauben abzuschätzen, wie die Reisezeit an bestimmten Tagen sein wird.“

So zeigen die gemessenen Daten eine Vielzahl von unterschiedlichen Effekten, welche die VZD nun in konkrete Handlungsempfehlungen für die Urlaubsreisezeit umgewandelt und im Rahmen einer Pressemeldung veröffentlicht hat. Diese gibt einen Überblick, wann welche Autobahnstrecken besonders belastet sind, wo mit Baustellen zu rechnen ist und welche Wochenenden oder Tageszeiten für die Fahrt in den Urlaub besser zu meiden sind.

Hinweis: Für unsere Blogleser haben wir die Ergebnisse weiter unten zusammengefasst.

Der persönliche Beitrag zur Verkehrssicherheit

Neben einer sinnvollen Wahl der richtigen Reisezeit steht nicht zuletzt der Beitrag jedes einzelnen Fahrers und jeder einzelnen Fahrerin zur Verkehrssicherheit im Fokus:

Fahrer*innen sollten

  • regelmäßige und ausreichend lange Pausen einhalten,
  • sich, wenn möglich, in kurzen Zeitabständen beim Fahren abwechseln,
  • in Baustellenbereichen besonders aufmerksam fahren,
  • ausreichend Wasser und Nahrungsmittel für längere Staus einpacken
  • und sich bei Umleitungen an die empfohlene dynamische Streckenführung halten.

Im Falle von Staus oder stockendem Verkehr ist es zudem Pflicht, eine Rettungsgasse freizuhalten.

Verkehrsdatenanalyse für einen fließenden Verkehr
Baustellen auf Autobahnen
Autobahnabschnitte mit Baustellen während der Sommerferien
Reisezeit
Zu späten Vormittags- und Mittagsstunden, von 10.00 bis 14.00 Uhr sind die Reisenden an Samstagen, dem häufigsten An- und Abreisetag, am langsamsten unterwegs.

Eine Erkenntnis hat sich mittlerweile durchgesetzt: Grundsätzlich kann die Nutzung und Analyse von Verkehrsdaten der Schlüssel für eine zukunfsfähige Mobilität sein. Besonders dann, wenn es gilt, vorausschauend zu planen.

Hintergrundinformation zur Autobahn GmbH: Bundesweit schlagkräftiges Verkehrsmanagement

Die Autobahn GmbH des Bundes trägt die Verantwortung für Planung, Bau, Betrieb, Erhalt und Finanzierung der deutschen Autobahnen. Die übergeordnete Verkehrszentrale der Autobahn GmbH koordiniert bundesweit seit 2021 das Verkehrsmanagement und hat ihren Sitz in Frankfurt. Sie ist zuständig für die Bündelung aller operativen Tätigkeiten in Bezug auf Verkehrssteuerung und Verkehrsbeeinflussung auf den Autobahnen und Bundesfernstraßen. „Uns geht es um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer“, betont Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH. „Genau dafür sind wir als schlagkräftiges Unternehmen am Start, das sich effizient und nutzerorientiert um alle Autobahnen in Deutschland kümmert.“

Reiseempfehlung der VZD

Wochenenden mit dem meisten Verkehr

Aufgrund der nach Bundesländern gestaffelten Ferienzeiten ergeben sich unterschiedliche Konstellationen: Wenn mehrere Bundesländer am gleichen Tag in die Ferien starten, aber auch, wenn sich Ferienbeginn des einen Bundeslandes mit dem Ferienende eines anderen überlagert. Die VZD hat vor diesem Hintergrunde besonders kritische Reisedaten ermittelt, bei denen aufgrund mehrerer Aspekte eine hohe Verkehrsbelastung zu erwarten ist:

  • 15/16.07.22
  • 22/23.07.22
  • 29/30.07.22
  • 12/13.08.22

Strecken mit hoher Belastung

Auf folgenden Bundesautobahnen (BAB) und Bereichen ist grundsätzlich mit einer starken Verkehrsbelastung zu rechnen, die sich in der Urlaubsreisezeit zusätzlich erhöht.

  • Großraum Hamburg, insbesondere A1 und A7
  • Großraum Köln mit Kölner Ring
  • Großraum Berlin
  • Rhein-Main-Gebiet
  • Großraum Halle – Leipzig – Dresden
  • Großraum Stuttgart
  • Großraum München
  • A3 im Abschnitt Köln – Frankfurt und Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
  • A7 im Bereich Ulm – Memmingen – Kempten
  • A8 im Bereich Karlsruhe – Stuttgart – Ulm
  • A8 im Bereich München – Salzburg
  • A93 im Bereich Inntaldreieck – Österreich

Die im letzten Jahr noch pandemiebedingten und zeitaufwändigen Grenzkontrollen zwischen dem Bundesland Bayern und Österreich sollten in diesem Jahr weitestgehend entfallen. Das sorgt für eine Entlastung in diesem Bereich.

Uhrzeiten mit den meisten Staus

Verkehrsdatenanalysen zeigen oft eine unterschiedliche Verkehrsbelastung der Autobahnen nach Uhrzeiten. Sind Reisende über längere Strecken unterwegs, überlagern sich verschiedene Verkehrsströme. Im Ergebnis lässt sich eine höhere Belastung zu bestimmten Tageszeiten beobachten. Die genaue Analyse der Verkehrsdaten hat folgende Spitzenzeiten ergeben:

  • Freitag: 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Samstag: 10.00 bis 14.00 Uhr

Verkehrsstörungen durch Baustellen

Um den Verkehrsablauf so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, verzichten die Bundesländer oft zu Beginn und zum Ende der Ferien an den Wochenenden auf Tagesbaustellen auf den Hauptreiserouten. Zudem wird so weit wie möglich die reguläre Anzahl der Fahrstreifen aufrechterhalten, um Engpässe zu vermeiden und den Verkehrsfluss zu fördern.

Dennoch besteht an Dauerbaustellen ein erhöhtes Risiko, dass es aufgrund kleinerer Ereignisse zu Reisezeitverzögerungen kommen kann. Einen aktuellen Überblick über die Baustellen mit den größten zu erwartenden Belastungen zur Sommerzeit gibt die folgende Tabelle:

Tabelle_1600x1600

Analyse und Prognose von Verkehrsdaten

Verkehrsprognosen durch Echtzeitverkehrsmanagement-Software für multimodale Netze aus professioneller Hand.

Über:

Intelligente Lösungen für die zukünftige Mobilität sind das Herz von PTV - und der Kern von Iras Berichterstattung. Sie schreibt über #IntelligentLogistics, #logistics4tomorrow, #smartSolutions4mobility and #cities4people

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name