Logistikunternehmen stehen aufgrund des zunehmenden öffentlichen Bewusstseins für ihre Umweltauswirkungen und ihren Beitrag zum Klimawandel sowie der Schaffung neuer Vorschriften vor vielen Herausforderungen. Eine der jüngsten Regelungen war die IMO 2020, welche die Schwefelemissionen von Schiffen einschränkt und gleichzeitig die Kraftstoffpreise für Schiffe und Lkw erhöht hat.

Die Kombination aus neuen staatlichen Vorschriften, dem Mangel an Automatisierung und der zunehmenden Forderung der Öffentlichkeit, Verantwortung zu übernehmen, zwingt die Branche dazu, nach nachhaltigen Logistik- und Lieferkettenoptionen zu suchen.

Trotz der sorgfältigen Abwägung, die notwendig ist, um erfolgreich zu sein, gibt es Werkzeuge und Methoden, welche die Logistikbranche sinnvoll integrieren kann: Sie verbessert damit die Nachhaltigkeit ihrer Prozesse, schützt die Umwelt und bleibt gleichzeitig profitabel.

Ist eine Verringerung der Emissionen gleichbedeutend mit geringeren Gewinnen?

Con strumenti avanzati di ottimizzazione del percorso, è possibile ridurre le emissioni di CO2
Mit fortschrittlichen Tools zur Tourenoptimierung ist es möglich, die CO2-Emissionen zu reduzieren.

Die meisten Unternehmen, die in der Logistik tätig sind, glauben, dass die Umstellung auf nachhaltige Lösungen ein teures Unterfangen ist.

In Wirklichkeit muss das nicht der Fall sein. Unternehmen können die Nachhaltigkeitsrichtlinien einhalten und gleichzeitig eine hohe Gewinnspanne erzielen.

Obwohl der Prozess der nachhaltigen Logistik in der Terminologie einfach ist, kann seine Anwendung kompliziert werden, vor allem, wenn es um globale Lieferketten geht. Mit fortschrittlichen Planungstools wie Routenoptimierungssoftware und Echtzeitkarten ist es jedoch möglich, die CO2-Emissionen zu reduzieren und die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten – und das alles, ohne die Gewinne zu schmälern.

Und wie funktioniert das?

Wie wirkt sich das Güterlogistikmanagement auf die CO2-Emissionen aus?

Der Verkehr ist nach dem Energiesektor der zweitgrößte Verursacher von CO2-Emissionen und Treibhausgasen (THG). Das heißt, er ist für ein Fünftel der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich.

Darüber hinaus ist der Anteil der Transportbranche an CO2-Emissionen seit dem Jahr 2000 jährlich um 1,9 % gestiegen – was größtenteils auf die zunehmende Globalisierung und die gestiegene Nachfrage nach Konsumgütern zurückzuführen ist.

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass die Verbrauchernachfrage in nächster Zeit sinken wird, können wir anfangen, umzudenken. Wir sollten uns darauf konzentrieren, das Problem an der Wurzel zu packen, anstatt ein Symptom des Wandels zu bekämpfen – und genau deshalb müssen wir die Grundlagen der Logistiksysteme als Ganzes betrachten.

Eine Methode ist die Nutzung von Daten zur Verbesserung ineffizienter Systeme innerhalb der Lieferkette

Durch die Einführung einer nachhaltigen Logistik- und Lieferkette lassen sich die CO2-Emissionen mit folgenden Methoden reduzieren:

  • Verringern Sie die Anzahl der unnötigen Fahrten, indem Sie die Beladung der Lkw optimieren.
  • Fahren Sie Routen mit der kleinsten Anzahl an Stopps, so dass der Motor mit der höchsten Effizienz läuft.
  • Stellen Sie um auf saubere Energie und den Einsatz batteriebetriebener Elektro-Lkw in städtischen Gebieten.
  • Nutzen Sie Daten zur Verbesserung ineffizienter Systeme innerhalb der Lieferkette.
  • Ergänzen und optimieren Sie Ihre Routenplanung mit Echtzeitdaten aus dem CO2-Fußabdruck.

Nachhaltiges Logistikmanagement ist zwar nur ein Aspekt, der zur Verringerung der CO2-Emissionen beiträgt. Bei der richtigen Umsetzung kann es kann aber eine große Veränderung bewirken, die für Logistikunternehmen immer noch rentabel ist.

Die Vorteile einer nachhaltigen Logistik

Nützliche Funktionen nachhaltiger Logistik

Dank des technologischen Fortschritts stehen heute verschiedene Instrumente für eine nachhaltige Logistik und das Lieferkettenmanagement zur Verfügung. Diese machen die schwierige Entscheidung zwischen Gewinn und Rettung des Planeten überflüssig.

1. Nachhaltige Logistik hilft Ihnen, Angebote bei Logistikausschreibungen zu gewinnen

In immer mehr Logistikausschreibungen werden Emissionsdaten verlangt. Unternehmen, welche die Umwelt weniger belasten, haben oft bessere Chancen, Aufträge zu erhalten.

Weitere Faktoren, die Ihnen helfen können, Ausschreibungen im Frachtbereich zu gewinnen, sind:

  • Ein gut durchdachtes digitales Logistikmanagementsystem,
  • der Aufbau eines kosteneffizienten Netzes von Subunternehmern und
  • die Integration von zuverlässigen Zeitberechnungen und GPS-Positionsdaten der Fracht.

2. Nachhaltige Logisitk erleichtert die Einhaltung von Regierungsrichtlinien

Verschiedene Interessengruppen wie Gemeinden, Regierungen und die Bürger selbst verlangen zunehmend nachhaltigere Mobilitätslösungen. Je früher die Frachtunternehmen dem nachkommen, desto besser für sie.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Einsatz nachhaltiger Logistikmanagementsysteme und die Senkung des CO2-Fußabdrucks die Kundenaffinität für Ihre Marke erhöhen und Ihnen ein positiveres Image verschaffen. Gleichzeitig schonen Sie die Umwelt, was Ihre Entscheidung noch leichter machen sollte.

3. Kluge logistische Planung bietet eine hohe Gewinnspanne

Ein weiterer Aspekt der nachhaltigen Logistik liegt darin, dass sie Ihnen nützliche Funktionen bieten kann: Ein Beispiel ist die Live-Verfolgung der Fracht, die Ihnen gleichzeitig hilft, Störungen im Service frühzeitig zu erkennen und die Systeme auch für die Zukunft zu verbessern.

Je effizienter Ihr System ist, desto höher sind Ihre Gewinnspannen. Der Einsatz umweltfreundlicher Fahrzeuge senkt beispielsweise die Kraftstoffkosten, insbesondere für Unternehmen, die in Regionen mit überdurchschnittlich hohen Kraftstoffpreisen tätig sind.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Kosten für den Besitz, den Betrieb und die Wartung von Elektrofahrzeugen für schwere Nutzfahrzeuge bis 2030 um 25 bis 30 Prozent niedriger sein werden als die von Dieselfahrzeugen.

Tsunamis, verheerende Wirbelstürme, unkontrollierbare Waldbrände und andere Naturkatastrophen nehmen aufgrund der globalen Erwärmung und des Klimawandels immer mehr zu. Und die CO2-Emissionen von Lastwagen, Schiffen und Fabriken tragen wesentlich dazu bei. Jetzt, da die Regierungen energische Maßnahmen zur Verlangsamung des Klimawandels ergreifen, müssen die Frachtunternehmen neue Richtlinien einhalten, in denen die zulässigen Emissionswerte für ihre Flotte festgelegt sind. Nutzen Sie daher die wichtigsten Vorteile nachhaltiger Logistiklösungen für sich und Ihr Unternehmen.

Nachhaltige Logistiklösungen für Sie

Die bewährte Software für einen reibungslosen Betrieb, geringere Kosten und weniger Emissionen

Über:

Adriana Stein bezeichnet sich selbst als leidenschaftlichen Tech-Nerd. Sie liebt es, Geschichten darüber zu schreiben, wie Technologie den Menschen und der Umwelt hilft. Die Themen Nachhaltigkeit und Mobilität faszinieren sie genauso wie die Frage, wie innovatives Denken unsere Gesellschaft dazu befähigt, bessere infrastrukturelle Systeme zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name